Neue Lernkultur

 

Neue Lernkultur an der Schule am Litermont
 

Zum Schuljahr 2015/2016 wird die Schule am Litermont einen weiteren Schritt in Richtung Unterrichtsentwicklung und Individualisierung des Unterrichtes gehen. Im Mittelpunkt des Programms steht der Umgang mit heterogenen (gemischten) Lerngruppen. Übergreifende Ziele sind: Schüleraktivierung, Methodenvielfalt und Kompetenzförderung.

Abbildung aus der Publikation "Warum Lernen glücklich macht"

 

 

 

          Die Kernziele

           des Programms

 

Im Zentrum des besagten Programms steht die Förderung des eigenverantwortlichen Lernens im Fachunterricht. Das schließt den Aufbau von Methoden-, Kommunikations-, Präsentations- und Teamkompetenz ebenso mit ein wie die konsequente Ausweitung des differenzierenden und kooperativen Lernens im Fachunterricht.

Die Schüler/innen gewinnen an Selbstständigkeit, Sozialkompetenz, Lerndisziplin, Methodenbeherrschung, Lernmotivation und fachlicher Souveränität.

Hierzu werden Methodentage/Projekttage in den Klassen 5 und 6 durchgeführt und die erarbeiteten Kompetenzen im alltäglichen Unterrichtsgeschehen weiter eingeübt und vertieft.

Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

[ Zurück ]