Schulgarten AG

Die Schulgarten AG der Schule am Litermont ...

Erntezeit im Schulgarten

Ein Bauerngarten, wie man ihn früher noch allerorts in der Gemeinde vorfand

Da gedeiht zurzeit eine Vielfalt von Blumen, Kräutern, Salaten und Gemüsesorten, dass es eine Pracht ist. Diesen Anblick nebst Verkostung durch das Angebot unseres BIO-Bistros verdanken wir den emsigen Schülern/innen der Garten-AG unter Leitung von Frau Sänger und Frau Saage. Die nicht ganz unproblematische Trockenphase in der Ferienzeit überstand der Garten nur durch regelmäßiges Gießen der engagierten AG-Leiterinnen.

Gartenarbeit kann sichtlich Spaß machen, wie die Schüler/innen der AG wöchentlich unter Beweis stellen. Ein Nahrungsmittel vom Samen bis zum Verzehr begleiten zu können ist heutzutage so selbstverständlich nicht mehr. Auch den Anteil menschlicher Handarbeit schätzen und schmecken zu lernen, dürfte gleich mehrere Lernziele erfüllen: Wertschätzung von Nahrungsmitteln, Kreativität, Sorgfalt und Zuverlässigkeit im Umgang mit der Natur und soziales Miteinander. Da schmeckt das Nahrungsmittel doch gleich viel besser. (un-j)

Produkte aus dem Schulgarten sind z. Bsp.:

Fenchel, diverse Kohlsorten, Rote Beete, Möhren, Salat, Radieschen, Petersilie, Schnittlauch u.a.Kräuter, …Astern und Ringelblumen.

Schüler präsentieren „Kola-Kraut“.
Kräuterbeet mit der Plakette zum „Kreis-Umweltpreis 2017“
Frau Saage mit Gruppe beim Jäten, Harken und Pflügen
Blick auf die Kohlsorten
Astern

 


Frühjahr 2018 - Startschuss für den Schulgarten

Lange mussten sich unsere SchülerInnen der Schulgarten-AG gedulden, bis es nun endlich raus auf unsere neu angelegte Schulgartenfläche gehen konnte.

Aber auch im Winter waren die SchülerInnen schon fleißig. Unter der Leitung von Frau Saage und Frau Sänger wurde viel gewerkelt: Gartenkresse in Schälchen gesät, Apfelmus gekocht und im Dorf verkauft, Nisthilfen für Ohrenschleifer und andere Gartennützlinge hergestellt, Nistkästen für Vögel gebaut und im Schulgelände aufgehängt, Autoreifen bemalt und bepflanzt. Die Behausungen der Honigbienen – die Beuten – wurden gestrichen. Natürlich wurden auch schon viele Dinge mit Gemüse und Kräutern gekocht und verkostet.

Nach den Osterferien war es dann endlich so weit: der Schulgarten wird bepflanzt! Es stehen nunmehr schon Reihen von verschiedenen Salatpflanzen und Kohlrabi, Brokkoli. Blumenkohl, Rot- und Weißkohl, Rucola, Fenchel, rote Beete und ein großes Kräuterbeet ist im Entstehen. Auch Kartoffeln, Himbeeren und viele bienenfreundliche Blumen, Sträucher und Wildblumen sollen unseren Schulgarten zum Erblühen bringen.

Wenn in Kürze unser Schulgarten mit einem Zaun versehen ist, halten da auch unsere Schulbienen wieder in der Topbarhive Einzug, Nistmöglichkeiten für Wildbienen und andere Insekten werden geschaffen und zwei Honigbienenvölker werden dort eine dauerhafte Bleibe erhalten. Gemeinsam mit „unserem Bienenmann“ Herr Sänger werden die SchülerInnen die Gelegenheit haben, das Leben der Honigbienen zu bestaunen und verschiedene Arbeiten am Bienenstock mit zu verrichten. Wir hoffen, dass wir am Ende des Sommers auch schuleigenen Honig ernten werden können.

Die Initiatoren des Schulgartens, Frau Saage und Frau Sänger, freuen sich gemeinsam mit ihren „Gärtner-Lehrlingen“ auf ein gutes Gartenjahr, auf viel Sonne und Regen und natürlich auf eine ertragreiche Ernte. Das Erntegut aus unserem Schulgarten wird teilweise im Schul-Bio-Bistro verarbeitet und kommt damit der Schulgemeinschaft zugute und ein Teil wird in der Nachbarschaft verkauft. Somit kann sich unser Schulgarten – auch durch die Mithilfe des Fördervereins - finanzieren.

Gemeinsam in, mit und von der Natur leben – eine sinnvolle Aufgabe.(Susan Sänger)


November 2017 - Ersten Vorbereitungen für unseren neuen Schulgarten laufen ...

Gesucht wurden starke Jungs, die bereit waren, mit Spaten ausgerüstet, eine Fläche von ca. 130 Quadratmetern umzugraben.

Warum? Neben dem Multifunktionsfeld unseres Schulhofes soll ab Frühjahr 2018 unser neuer Schulgarten entstehen. Dazu sind einige Vorarbeiten notwendig. Zuerst wurde durch die Gemeinde die alte Grasnarbe mit schwerem Gerät abgetragen, ehe die Fläche zum Umgraben freigegeben worden ist.

Muskelkraft und Ausdauer waren gefragt ...

Gemeldet für diese Aktion haben sich neun Jungen aus der Sportklasse 8c:

Moritz Röthke, Ben Schmitt, Sascha Reuter, Robin Regert, Kristian Pillitteri, Justin Paul, Salvatore Giancone und Gero Meder

TEAMGEIST beim Umgraben des neuen Schulgartens
Voller Einsatz ...
Gute Laune war auch gefragt ...

Morgens um 8 Uhr startete das erste Dreier-Team. Ziel sollte sein, bis Mittag die gesamte Fläche umzugraben. Gesagt – getan! Die Jungs organisierten sich selbstständig in Teams und Arbeitszeit. Und siehe da – die Fotos beweisen es, die gesamte Fläche war an nur einem Vormittag umgegraben. Eine tolle sportliche Leistung! Vielen Dank dafür.

Nun können in den nächsten Wochen die Schüler der Schulgarten-AG den bereits gelieferten Mutterboden auf dieser Fläche verteilen. Und im Frühjahr können dann die ersten Pflanzen gesät bzw. gesetzt werden.

Ein "wenig" Arbeit für die Schulgarten-AG ...

Wir hoffen, dass durch das Mittun vieler Schüler ein früchtetragender Schulgarten entsteht.


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

[ Zurück ]