Bienen machen Schule

- „Unsere Schule hat „Schulbienen“! -


Angefangen hat das Bienenprojekt an unserer Schule mit einem Projekttag, an dem Frau Faber mit ihrer Klasse 7a zusammen mit dem Imker Herrn Peter Sänger zahlreiche Wildbienenhäuschen baute. Diese Insektenunterkünfte nahmen die SchülerInnen teilweise mit nach Hause oder sie wurden an Freunde und Bekannte verkauft, um sie dann an geeigneten Stellen in der Natur anzubringen. Ebenfalls an diesem Tag erfuhren die Schüler Wissenswertes und Interessantes über das Leben und die Bedeutung von Bienen.
 

Um Bienen auch für SchülerInnen sicht- und erlebbar zu machen, wurde im Klassensaal der jetzigen Klasse 8a ein spezielles Fensterelement eingesetzt, an dem seit Anfang Mai eine Beobachtungseinheit mit lebenden Bienen installiert wurde. D.h. die SchülerInnen haben hinter Glasscheiben die Möglichkeit, ein Bienenvolk mit der Königin, den Arbeiterinnen und den Drohnen permanent zu beobachten. Natürlich waren die Bienen nicht eingesperrt, sondern ein Flugloch in der Spezialscheibe sorgte für regen Flugverkehr.
 

Nachdem nun die Schüler der Klasse 8a schon zu „Experten“ für Bienen geworden waren, stand der dritte Teil des umfangreichen, nachhaltigen Projekts an – das Honigschleudern.
Im Juni letzten Jahres konnten die SchülerInnen mittels einer handbetriebenen Honigschleuder eigenständig Waben ausschleudern und den nun goldgelben Honig in kleine Gläschen abfüllen. Natürlich nicht – ohne vorher ein eigenes klasseninternes Schuletikett für den Schulhonig zu entwerfen.
Um auch die umliegende Nachbarschaft unserer Schule mit der Bienenthematik vertraut zu machen und über die Existenz von Schulbienen zu informieren, verkauften die SchülerInnen eigens geschleuderten Honig im anliegenden Wohngebiet.

 

Eine sogenannte Topbarhive (Oberträger-Bienenkasten) ermöglicht an unserer Schule die dauerhafte und ganzjährige Bienenhaltung.
Wir hoffen, dass sich unsere Schulbienen bei uns in Nalbach wohl fühlen und noch vielen Schulklassen Einblicke in das Leben von Bienen verschaffen.

Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

[ Zurück ]