Spannender Besuch im Zeitungsmuseum Wadgassen

aktuelle News

Klasse 5a im Zeitungsmuseum Wadgassen


Unsere Klasse 5a der Gemeinschaftsschule am Litermont in Nalbach besuchte Ende April das Deutsche Zeitungsmuseum in Wadgassen.

Dieses wurde im Jahre 2004 eröffnet und informiert auf ca. 500 Quadratmetern Ausstellungsfläche über die Entstehung der Zeitung und gibt Einblicke in die Papierherstellung. Außerdem konnte man interessante Druckmaschinen aus früherer Zeit ansehen. Das Prinzip der Rohrpost fanden wir spannend und bestaunten gleich dreimal die schnelle Briefleitung durch die Rohre in ein anderes Stockwerk.

Nach einer Führung durch das Zeitungsmuseum waren wir Schüler die Akteure. Wir durften selbst Papier schöpfen, d.h. Zellulosebrei wurde gleichmäßig auf einen Rahmen gebracht, dann mit einer Handpresse, an der viele Schüler gleichzeitig drehten, wurde das Wasser raus gepresst. Fertig war der selbst hergestellte Papierbogen. Nun mussten diese Bögen noch in einer Trockenanlage getrocknet werden.

Spannend ging es mit der Zeitreise weiter: Wir konnten uns an Schreibmaschinen selbst versuchen und sogar mit Federn und Tinte schreiben. Bei den Schreibmaschinen was es sehr mühsam und anstrengend zu tippen, andauernd ging etwas schief: die Großbuchstaben waren immer noch klein oder zwei Buchstaben hingen zusammen. Die Tippfehler konnte man dann nur mit einem Korrekturband korrigieren. Das Ärgerliche beim mit der Tinte und Feder schreiben war, dass man mal zu viel, mal zu wenig Tinte nahm. Das gab dann hässliche Flecken und man brauchte viel Übung, um eine tolle Schrift hinzubekommen.

Tja, so einfach, wie es heute uns Schülern mit Füller, Tintenkiller und PC gemacht wird, war es also nicht immer. Interessant so ein Besuch im Zeitungsmuseum – können wir allen nur empfehlen.

 

Christian Imhof, Kl. 5a

Geschrieben von Redakteur am Mittwoch, 03. Mai 2017